Fitness

10 besten Yoga-Posen für Frauen


Yoga und tiefes Atmen entlasten Ihren Tag.

Jupiterimages / Pixland / Getty Images

Yoga bietet Frauen Vorteile jenseits des Gewichtsmanagements, steigert das Selbstwertgefühl, lindert Stress, verbessert Ihre Stimmung und sorgt für einen Energieschub. Bei Frauen lindert das Üben von Yoga auch Symptome, die während Ihrer Periode und der Wechseljahre auftreten können. Sie können auch häufige Problemstellen im Körper einer Frau mit bestimmten Posen ansprechen.

Yoga-Posen für Ihre Figur

Plank Pose und Side Plank Pose sind zwei Yoga-Posen, mit denen Sie sich von Kopf bis Fuß anlehnen können. Start und Ziel Plank Pose von unten Hund, der auch Ihre Arme und Schultern stärkt. Halten Sie Ihre Arme in der Diele senkrecht zum Boden und Ihre Wirbelsäule gerade. Steigen Sie von der Planke in die seitliche Plankenhaltung ein, indem Sie einen Arm in die Luft heben und Ihre Hüften so schwenken, dass sie zur Wand anstatt zum Boden zeigen. Zurück zum Brett, um die Seiten zu wechseln. Konzentrieren Sie sich darauf, Ihren Körper in dieser Haltung zu dehnen und zu verlängern, um lange, schlanke Muskeln aufzubauen, die Sie größer und dünner aussehen lassen. Seitliche Diele tont Ihre Arme, Bauch, Po und Oberschenkel. Es zielt auch auf Ihre Liebesgriffe und Satteltaschen ab, zwei Bereiche, in denen Frauen leicht an Fett zunehmen.

Yoga-Posen für Ihre Periode

Butterfly Pose beugt unangenehmen Symptomen der Menstruation vor. Es ist eine sitzende Pose, die Sie ausführen, indem Sie die Fußsohlen zusammensetzen und Ihre Fersen so nah wie möglich an Ihr Becken schieben. Es öffnet Ihre Hüften und entspannt Ihren unteren Rücken, so dass es eine gute Übung ist, wenn Sie während Ihrer Periode Schmerzen haben. Die Froschhaltung öffnet auch Ihre Hüften und verbessert die Durchblutung Ihres Beckens, was die Symptome von Menstruationsschmerzen lindern kann. Kommen Sie in die Froschhaltung, indem Sie auf Ihrem Bauch liegen. Um eine halbe Froschhaltung zu machen, fassen Sie mit der gleichen Hand an der Oberseite eines Fußes und ziehen Sie ihn an Ihr Gesäß. Um eine volle Froschhaltung zu machen, fassen Sie beide Füße mit der entsprechenden Hand. Die liegende Heldenhaltung ähnelt der vollen Froschhaltung, die Sie auf dem Rücken statt auf dem Bauch liegen. Es verbessert Ihre Verdauung und Durchblutung, lindert Menstruationsbeschwerden und energetisiert müde Beine.

Yoga-Posen für die Wechseljahre

Frauen leiden in der Regel zwischen 45 und 55 Jahren an Perimenopause. Während dieser Phase schwanken die Hormonspiegel und verursachen verschiedene unangenehme Symptome. Einige davon sind Hitzewallungen, Schlafstörungen, Müdigkeit, Angstzustände, Reizbarkeit, Depressionen und Stimmungsschwankungen, Gedächtnisstörungen und unregelmäßige Perioden. Die liegende Heldenhaltung ist sowohl in den Wechseljahren als auch während Ihrer Periode erholsam. Andere Posen, die Wechseljahrsbeschwerden lindern und dazu beitragen, dass Ihre Perioden regelmäßiger auftreten, sind Brückenpose, Liegewinkelpose und Kopf-an-Knie-Pose. Kommen Sie in die Brückenhaltung, die eine Rückenbeugung ist. Legen Sie sich mit den Füßen flach auf den Boden und heben Sie dann Ihr Becken an. Die liegende Haltung mit gebundenem Winkel entspricht der Haltung eines Schmetterlings, mit der Ausnahme, dass der Oberkörper auf der Matte liegt. Head-to-Knie ist eine sitzende Vorwärtsbeugung, bei der Sie Ihren Oberkörper über jeweils ein Bein falten.

Yoga posiert zum Stressabbau

Die Pose des Kindes ist eine verjüngende Pose, mit der Sie Ihren unteren Rücken dehnen, Stress im Körper abbauen und Ihren Geist entspannen können. Komm von deinen Händen und Knien hinein; lehnen Sie sich zurück und strecken Sie die Arme vor sich aus und legen Sie die Stirn auf die Matte. Pigeon Pose ist eine weitere spannungslösende Pose, die Sie auch mental entspannt. Es streckt Ihre Hüften, die dazu neigen, die während des Tages aufgebaute Spannung beim Sitzen zu speichern. Insbesondere Frauen haben mehr Anspannung in den Hüften als Männer. Sie können aus einer Ausfallschritt- oder Kriegerposition darauf zugreifen. Strecken Sie ein Bein gerade zurück flach auf den Boden, mit dem anderen Bein gebeugt und ausgezogen. Setzen Sie sich auf Ihren äußeren Oberschenkel und halten Sie Ihre Hüften so gerade wie möglich. Atmen Sie tief durch, während Sie sich dehnen, um die entspannende Wirkung zu verstärken.