Fitness

Laufband Übungen für Schwangere


Fit und aktiv zu bleiben ist ein würdiges Ziel, auch wenn Sie schwanger sind. Wenn Sie mit Ihrem Kind einen Marathon laufen, ist ein regelmäßiges, leichtes bis mittelschweres Training möglicherweise nicht in Frage. So können Sie Ihr Fitnessniveau aufrechterhalten und Ihre Energie und Kraft aufrechterhalten, wenn Sie sich dem entscheidenden Geburtstag nähern.

Geh raus, Baby

Das Laufen auf einem Laufband ist eine der besten Übungen für Schwangere, da es sich um ein Training mit geringen Auswirkungen und minimalem Verletzungsrisiko handelt. Die meisten Frauen können in allen drei Trimestern ein Laufband laufen. Joggen und Laufen sind für die meisten Frauen im ersten und zweiten Trimester sicher, aber diese starken Aktivitäten werden normalerweise im dritten Trimester aufgrund von Gleichgewichtsstörungen, die durch einen schnell wachsenden Babybauch verursacht werden, nicht empfohlen. Laufbänder erleichtern das Intervalltraining. Diese Art von Trainingseinheiten variieren zwischen kurzen Bursts mit hoher Intensität und kurzen Pausen mit niedriger Intensität, um die Körpertemperatur zu halten und das Training an Ihre Energie- und Fitnessniveaus anzupassen.

Das Magazin "Parents" empfiehlt ein Laufband-Training, das aus einem fünfminütigen Aufwärmlauf, einem schnelleren Fünf-Minuten-Intervall und einer langsameren Zwei-Minuten-Erholungsphase besteht. Wenn Sie die fünfminütigen Intervalle mit höherer Intensität mit der zweiminütigen Erholungsminisitzung noch zweimal wiederholen und mit einer fünfminütigen Abkühlung und Dehnung beenden, erhalten Sie ein 30-minütiges Training, das Ihnen dabei hilft, ohne übermäßigen Stress fit zu bleiben deine Gelenke und dein Baby.

Trimester-Tipps

Jedes Trimester bringt zusätzliche körperliche Veränderungen mit sich, die Sie ausgleichen müssen, um sicher auf einem Laufband weiterarbeiten zu können. Während Ihrer Schwangerschaft ist es wichtig, unterstützende Schuhe zu tragen, die Ihre Bögen stützen und dabei helfen, Ihre Knöchel zu stabilisieren. In jedem Trimester ist es auch wichtig, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Achten Sie daher darauf, dass Sie immer kühles Trinkwasser haben, wenn Sie auf das Laufband steigen. Während des zweiten und dritten Trimesters kann sich Ihr Gleichgewicht verschieben. Daher ist es besonders wichtig, dass Sie sich ab dem vierten Schwangerschaftsmonat in der richtigen Haltung befinden. Halten Sie Ihren Rücken und Nacken gerade und aufrecht, während Ihre Hüften unter Ihren Schultern ausgerichtet sind. Wenn Sie beim Gehen die Arme schwingen, können Sie das Gleichgewicht halten und Ihr Training intensiver gestalten.

Gravid-Richtlinien

Den Angaben des American College of Obstetricians and Gynecologists zufolge können die meisten schwangeren Frauen 30 Minuten pro Tag mit mäßiger Intensität sicher trainieren. Wenn Sie vor der Empfängnis sehr aktiv waren, ist es wahrscheinlicher, dass Sie auf einem Laufband weiter joggen, laufen oder bei hohen Steigungen trainieren können. Sie können immer noch gesunde Laufband-Workouts in Ihren Schwangerschaftsablauf integrieren, selbst wenn Sie sitzend waren. Wenn Sie ein Anfänger sind, sollten Sie langsam beginnen und sich mit zunehmender Fitness bis zu 20 bis 30 Minuten lang fit halten. Fragen Sie immer Ihren Arzt oder Ihre Hebamme, bevor Sie ein Trainingsprogramm während der Schwangerschaft beginnen oder ändern.

Vorsichtsmaßnahmen für die Schwangerschaft

Wenn Sie während der Schwangerschaft trainieren, ist es besonders wichtig, dass Sie mit Ihrem Körper in Einklang sind. Während es unwahrscheinlich ist, dass Sie sich auf einem Laufband mit geeignetem Schuhwerk und einer Geschwindigkeit und Steigung verletzen, mit der Sie Schritt halten können, sind Verletzungen nicht die einzigen Dinge, die für Sie und Ihr Baby schädlich sein können. Trainieren Sie nicht bis zur Atemnot, da dies den Sauerstoffgehalt Ihres Babys senkt. Bleiben Sie gut mit Feuchtigkeit versorgt und tragen Sie leichte, bequeme Kleidung, um eine Überhitzung zu vermeiden, die zu Austrocknung führen kann. Entscheiden Sie sich für häufigeres, kürzeres Training, anstatt stundenlange Marathons auf dem Laufband zu absolvieren. Laut Dr. Andrew J. Satin, Professor und stellvertretender Vorsitzender der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe an der Johns Hopkins School of Medicine, kann eine zu lange Erhöhung der Herzfrequenz die Durchblutung Ihres Babys beeinträchtigen. Es ist wichtig, dass Sie Ihren Arzt oder Ihre Hebamme auf dem Laufenden halten. Jede Schwangerschaft und Frau ist anders, und nur Ihr Arzt kann Ihnen sagen, was für Sie und Ihr Baby besonders sicher ist.

Über den Autor

Amanda Knaebel ist eine bekennende Technikfanatikerin und liebt alle technischen Dinge, sowohl neue als auch alte. Amanda arbeitet seit über 10 Jahren als freie Autorin zu Themen wie Technologie, Gesundheit, Fitness, Ernährung, Gartenarbeit und vielem mehr. Sie hat auch mit Fortune 50-Technologie- und Finanzunternehmen zusammengearbeitet, sowohl im technischen Support als auch in der Content-Produktion.